PMS Symptome lindern

Entspannungsübungen lindern PMS Symptome

Erst das anstrengende Telefonat mit einem unzufriedenen Kunden, dann ein sehr aufreibendes Gespräch mit dem Chef… Weil die Aufträge sich auf dem Schreibtisch türmen, heute wieder ein paar Überstunden machen, um sich danach hinter den anderen Pendlern auf den verstopften Autobahnen einzureihen… Schnell noch im Supermarkt vorbei, wo die Schlange vor der Kasse kein Ende nimmt, und das, obwohl Sie Ihrer Tochter doch versprochen haben, sie heute vom Sportkurs abzuholen…

Am Abend dann der regelmäßige Disput um die Schlafenszeiten der Kinder, der frustrierende Anruf bei der demenzkranken Mutter… Zwischendurch rasch saugen, spülen und Wäsche falten, ein kurzer Streit mit dem Partner, bevor Sie todmüde ins Bett fallen… Dort können Sie nicht einschlafen, da Sie sich Ihre Worte für das kommende Meeting in der Firma zurechtlegen, sich Gedanken machen, wie es mit Ihrer Mutter weitergehen soll und Sie noch planen müssen, wie Sie all Ihre Wochenendverpflichtungen unter einen Hut bekommen…

Stress löst PMS Symptome aus

Stress löst PMS Symptome aus

Auch wenn dies nach absolutem Stress klingt, so ist es doch für viele Leute der ganz normale Alltag. Da erstaunt es nicht, dass immer mehr Menschen an typischen Stress-Symptomen, wie Bluthochdruck, Magenproblemen und Schlaflosigkeit leiden. Es ist erwiesen, dass Stress auch bei der Ausprägung des Prämenstruellen Syndroms ein ganz entscheidender Faktor ist. Die Doppelbelastung als berufstätige Mutter, der Termindruck, der in der schnelllebigen Zeit auf uns allen lastet und der Wunsch, alles perfekt zu machen, führen nicht selten zu Nervosität, Aggressionen und Depressionen während der zweiten Zyklushälfte.

Denn geraten wir in Situationen, die wir als unangenehm oder belastend empfinden, so schüttet der Körper vermehrt die so genannten Stresshormone, beispielsweise Adrenalin, aus. Ändert sich nichts an der Situation, so können die Hormone nicht abgebaut werden und die körperliche Angespanntheit bleibt bestehen. Frauen, die an PMS leiden, sollten daher versuchen, Stress abzubauen, indem sie sich regelmäßig bewusst eine Auszeit nehmen, in der sie sich um sich selber kümmern.

Einfache Entspannungsmethoden gegen PMS Symptome

Eine CD mit der Lieblingsmusik, ein beruhigendes Schaumbad oder ein gemütliches Abendessen mit Freunden – Es gibt viele Möglichkeiten, sich bewusst zu entspannen und dem Alltagsstress zu entfliehen. Ebenso wirkungsvoll ist es, ohne schlechtes Gewissen, einfach einmal gar nichts zu tun, sich nur auf die Couch zu lümmeln und den Augenblick zu genießen. Am besten bauen Sie immer wieder kleine Auszeiten in Ihren Tagesplan mit ein. So wirkt es beispielsweise wahre Wunder, sich bei ruhiger Musik hinzulegen, die Augen zu schließen und sich zehn Minuten lang nur auf das Ein- und Ausatmen zu konzentrieren. Auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft macht den Kopf frei. Sie können sich aber ebenso eine professionelle Massage oder einen Besuch im Wellness-Center gönnen.

PMS Kalender: Klassisch oder Online bzw. als App

PMS Kalender: Klassisch oder Online bzw. als App

Vor allem an den Tagen, an denen Sie normalerweise besonders stark an PMS leiden, sollten Sie sich nicht unter Leistungsdruck setzen und alles etwas langsamer angehen lassen. Ein PMS-Kalender hilft dabei, Situationen, die zu Stress führen, zu erkennen und möglicherweise bereits im Vorfeld zu umgehen oder einzuschränken.

Laute Musik, Kinderlärm und ein klingelndes Telefon stören die kurze Zeit des Entspannens. Versuchen Sie deshalb, Ihrer Familie klar zu machen, dass Sie täglich einige Zeit für sich selber brauchen. Vielleicht können Sie Ihre Kinder integrieren und an den Entspannungsübungen teilnehmen lassen! Am besten legen Sie einen festen Zeitpunkt für Meditation und Entspannung fest, damit die Erholungsphase zur täglichen Routine für Sie wird.

PMS Symptome lindern: durch regelmäßige Entspannungsübungen

Das bewusste Entspannen wird kaum jemandem sofort gelingen – Zu viel schwirrt uns im Kopf herum, über das wir nachdenken wollen und das es noch zu überlegen gilt. Daher bieten sich regelmäßige Kurse an, in denen Sie Meditation und Tiefenentspannung unter fachkundiger Anleitung erlernen können. Ein Großteil der Kosten hierfür wird meistens sogar von den Krankenkassen übernommen. Die erlernten Übungen können Sie regelmäßig zuhause wiederholen.

Im Folgenden einige Beispiele, mit welchen Entspannungsübungen man PMS Symptome lindern kann:

Yoga

Yoga lindert PMS Symptome

Yoga lindert PMS Symptome

Die indische Philosophie umfasst Körperübungen, die mit bewusster Atmung und geistiger Konzentration verbunden werden. Yoga wirkt nachweislich gesundheitsfördern bei Depressionen und Angst, bei Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Bei einigen Yoga-Richtungen stehen Meditation und Stressabbau im Vordergrund, andere wurden eher für die körperliche Fitness konzipiert.

Tai Chi

Das Chinesische Schattenboxen Tai Chi ist ursprünglich eine Kampfkunst, die durch langsame, fließende Bewegungen auffällt. Die meditativen Bewegungsübungen stärken das Immunsystem, verringern das Schmerzempfinden und sorgen gleichzeitig für seelische Entspannung.

Autogenes Training

Die gezielte Entspannung einzelner Muskelgruppen führt zu seelischer Ausgeglichenheit. Beim Autogenen Training versetzen sich die Teilnehmer gewissermaßen selbst in einen hypnotischen Bewusstseinszustand. Die Entspannungstechnik wird auch in der Psychotherapie gezielt eingesetzt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Entspannungsübungen lindern PMS Symptome, 10.0 out of 10 based on 3 ratings

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes