PMS lindern Kalzium Magnesium

Mit Mineralstoffen PMS Symptome lindern


Kalzium gegen PMS

Der Mineralstoff Kalzium (Calcium) liegt in unserem Organismus in recht großem Umfang vor (etwa zwei Prozent der Körpermasse). Die Substanz hilft bei dem Aufbau beziehungsweise dem Erhalt unser Knochen und Zähne, sie hat aber auch wichtige Funktionen bei der Erregung von Nerven und Muskeln und bei der Aktivierung verschiedener Hormone.

Vorkommen und Bedarf von Kalzium

Vor allem Milchprodukte, Grünkohl, Brokkoli und Vollkorngetreide enthalten viel Kalzium. Auch hat Mineralwasser oft einen hohen Kalziumanteil. Eine Unterfunktion der Nebenschilddrüsen, die teilweise Ursache des Prämenstruellen Syndroms ist, kann zu einem Kalziummangel führen.

Speisesalz, Alkohol und Koffein können die zu starke Ausscheidung von Kalzium über den Urin begünstigen. Eine Überdosierung des Mineralstoffs ist bei einer normalen Ernährung in der Regel nicht möglich. Die Einnahme hochdosierter Kalziumpräparate und eine Überfunktion der Nebenschilddrüse können allerdings zu einem Überschuss führen.

Wissenschaftliche Studien zu PMS und Kalzium

PMS ForumSchon mehrfach konnten Studien zeigen, dass Frauen, die an PMS leiden, häufig zu wenig Kalzium im Blut aufweisen. Da die Kalziumaufnahme in Verbindung mit Vitamin D steht, ist es wichtig, diese beiden Substanzen in ausreichender Menge zuzuführen.

Neuere Untersuchungen zeigen nämlich, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen einer Kalzium- und Vitamin D-armen Ernährung und dem Auftreten des PMS-Syndroms gibt 1. Die genauen Gründe hierfür sind noch nicht bekannt.

Magnesium gegen PMS

Magnesium, das Bestandteil unserer Knochen und Zähne ist, hilft bei zahlreichen Stoffwechselvorgängen und bei der Energiegewinnung mit. Der Mineralstoff wird zugleich zur Herstellung der Erbsubstanz, verschiedener Proteine und für die Erregbarkeit der Nerven benötigt. Außerdem begünstigt Magnesium die Harnausscheidung, wodurch Wassereinlagerungen während der prämenstruellen Phase verhindern werden können.

Vorkommen von Magnesium in der Nahrung

Der Mineralstoff Magnesium kommt in vielen Lebensmitteln vor, besonders große Mengen finden sich in Vollkornprodukten und Mineralwasser, in verschiedenen Nüssen, Kartoffeln und Geflügel. Normalerweise kann der Magnesiumbedarf über die Nahrung gedeckt werden. Da viel Magnesium in unseren Knochen gespeichert wird, kann dieses bei einem kurzfristigen Mangel verfügbar gemacht werden.

Ein lang anhaltendes Magnesiumdefizit führt beim Menschen zu Reizbarkeit und Ruhelosigkeit, zu Müdigkeit und zu Muskelkrämpfen. Vermutlich verstärkt es auch Depressionen und andere psychische Störungen. Nehmen Sie Diuretika ein, um Ihre Wassereinlagerungen zu bekämpfen, so verlieren Sie meist recht viel Magnesium über den Urin. Auch hormonelle Verhütungsmittel verringern die Magnesiumkonzentration im Körper.

Wissenschaftliche Studien zu Magnesium und PMS

lindern PMS SymptomeBereits in den 1980er Jahren stellten Forscher fest, dass der Magnesiumspiegel im Blut von PMS-Patientinnen oft deutlich erniedrigt ist 2. Untersuchungen zeigen, dass Östrogen die Einlagerung von Magnesium in die Knochen begünstigt.

Ein hoher Östrogenspiegel kann sich deshalb negativ auswirken, weil freies Magnesium hierdurch im Blut in zu geringer Menge vorliegt 3.

Die gleichzeitige Einnahme von Magnesium und Vitamin B6 wirkt sich positiv bei prämenstruellen Beschwerden aus 4.

Empfehlung

Eine ergänzende Einnahme von Magnesium und Kalzium kann bei Frauen, die unter PMS leiden, die Symptome helfen zu lindern. Diese Mineralstoffe sollten deshalb immer Bestandteil einer natürlichen Behandlung von PMS sein.

  1. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15956003
  2. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3800293
  3. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8409107
  4. www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22069417
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.1/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +6 (from 6 votes)
Mit Mineralstoffen PMS Symptome lindern, 9.1 out of 10 based on 9 ratings

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

, , , , , , ,

One Response to Mit Mineralstoffen PMS Symptome lindern

  1. Nicola 11. Mai 2012 at 17:19 #

    Hallo,
    ich wollte nur sagen daß ihr viele schöne informative Informationen über PMS hier habt. Ich habe irgendwann vor sechs Monaten beschlossen, etwas gegen PMS zu machen. Ich schätze mal daß ich wegen meiner Stimmungsschwankungen und Gereiztheit mir es im letzten Job ganz schön verscherzt habe. Ich hatte einfach meinen chef angeraunzt, es garnicht gemerkt. Eine liebe Kollegin hat mich später zur Seite genommen und mich gefragt was denn mit mir los ist. Ich hätte das schon mehrmals gemacht, ob ich es denn nicht merken würde. Seitdem war es mit seiner Förderung von mir aus.
    Ich schreib das jetzt alles in meinem Blog auf, über meine Erfahrungen und so. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinschaut!
    Ciao,
    Nicola

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes