PMS lindern

PMS Symptome ernst nehmen

Es ist ein Teufelskreis: Sie haben das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, denn Sie überkommt regelmäßig eine tiefe Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit? Obwohl Sie vermuten, dass es mit Ihrem Monatszyklus zusammenhängen könnte, sind Sie zu antriebslos, das Problem mit Ihrer behandelnden Ärztin oder einem Heilpraktiker zu besprechen.

Und ganz plötzlich ist gleichzeitig mit dem Einsetzen der Periode der Spuk vorbei. Sie sind lebensfroh, geschäftig und können sich überhaupt nicht mehr vorstellen, warum Sie schon wieder dieses ungewöhnliche Stimmungstief hatten. Schließlich wissen Sie von Ihrer Mutter, den besten Freundinnen und Ihrem Ehemann, dass PMS ein reines Ammenmärchen ist, das man nicht weiter beachten sollte. Also sehen Sie jetzt erst recht keine Veranlassung, den Gemütsschwankungen auf den Grund zu gehen.

Doch einige Wochen später überkommt Sie schon wieder diese Lethargie. Und mit ihr steigt die Angst vor der erneuten Schwermut, was die Beschwerden noch verstärkt.

Brechen Sie jetzt aus diesem Teufelskreis der Lethargie aus und ändern Sie Ihr Leben und Ihre Lebensqualität! Tun Sie etwas gegen PMS!

PMS Symptome lindern ist nicht schwer

Viele Frauen, die sehr stark am Prämenstruellen Syndrom leiden, brauchen mehrere Monate oder sogar Jahre, bevor sie sich eingestehen, dass dringend etwas geschehen muss. Häufig halten nicht nur die Betroffenen selber ihre Beschwerden anfänglich für lächerliche Zipperlein. Auch die Partner reagieren mit Unverständnis und machen sich über das allmonatliche „Zickenphänomen“ lustig. Selbst einige Mediziner nehmen ihre Patientinnen mit PMS nicht ernst: „Ach, prämenstruelle Beschwerden hat doch jede Frau“, bekommen immer noch viele Betroffene zu hören, wenn sie ihre Probleme dem Gynäkologen schildern.

Dabei kann das Prämenstruelle Syndrom die Lebensqualität enorm einschränken. Denn nicht nur die Betroffenen selber leiden – auch die Familie, die Partnerschaft und der Beruf können durch PMS auf Dauer sehr stark belastet werden. Deshalb ist es so wichtig, die Beschwerden selber ernst zu nehmen, auch wenn unbedachte Kommentare Ihrer Mitmenschen Sie immer wieder zurückwerfen.

Selbst wenn die Suche nach einem kompetenten Mediziner und der für Sie geeigneten Therapie zermürbend sein kann, so lohnt die Mühe doch. Denn obwohl in den seltensten Fällen ein einziges Medikament oder eine Entspannungsübung ausreicht, um die Beschwerden zu lindern, so besteht doch Hoffnung, PMS zumindest teilweise in den Griff zu bekommen.

Eine für jede Frau empfehlenswerte „Therapie“ ist die sanfte Methode durch geeignete natürliche Mittel gegen PMS. Die haben durch Ihren Vitamingehalt daneben noch den Vorteil, die allgemeine Gesundheit zu fördern.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.5/10 (6 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
PMS Symptome ernst nehmen, 7.5 out of 10 based on 6 ratings

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

,

One Response to PMS Symptome ernst nehmen

  1. Nicola 29. April 2012 at 19:53 #

    Hallo Ihr Lieben,
    ist ja der Wahnsinn, was es doch alles zu PMS gibt und wieviele Forschungen zu dem Thema schon durchgeführt worden sind. Hätte ich nie gedacht. Ich kam mir ja auch so lange allein mit dem Problem vor. Und hab PMS immer verdrängt, bis mir dann die wohl zweite Beziehung wegen meiner Stimmungsschwankungen kaputtgegangen ist.

    Ich hab einen Blog aufgemacht und freu mich, wenn ihr Leserinnen euch rege beteiligt!

    http://pmssymptomelindern.net

    Alles Gute, eure Nicola

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes